Drei neue Querungen für die MaHü

Wien

Drei neue Querungen für die MaHü

Am Mittwoch will Verkehrsstadträtin neue Querungen für die MaHü fixieren.

Nach dem Ja zur Mariahilfer Straße will Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne) jetzt den Umbau der MaHü zur Fußgänger-und Begegnungszone rasch über die Bühne bringen.

Zeitplan
Mitte März soll die Ausschreibung starten, die Arbeiten könnten dann schon Ende Mai beginnen und bereits im Herbst fertig sein.

Vorher gibt es an diesem Mittwoch noch einen runden Tisch zum Thema Querungen mit allen Parteien und zusätzlich eine Expertenrunde mit Wirtschaftskammer und Handelsverband. Neben der bestehenden Querung von der Stumpergasse in die Kaiserstraße sind noch drei weitere Querungen möglich:

  • Von der Schottenfeldgasse in die Webgasse.
  • Von der Otto-Bauer-Gasse in die Zieglergasse oder Andreasgasse.
  • Von der Windmühlgasse über die Begegnungszone in die Stiftgasse oder - hier müsste aber die Einbahn umgekehrt werden - in die Karl-Schweighofer-Gasse.

© oe24
Drei neue Querungen für die MaHü
× Drei neue Querungen für die MaHü



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten