Drogen-Lehrer verlässt Schule

Mit Crystal Meth erwischt

Drogen-Lehrer verlässt Schule

Druck auf Gymnasiallehrer Günter H. (48) zu groß – er kündigt von sich aus.

Wenn die Schüler des Gymnasiums Pichelmayergasse (Expositur Wendstattgasse) in Favoriten nächste Woche von den Semesterferien zurückkommen, wird es bei den meisten von ihnen erstaunte, bei einigen auch lange Gesichter geben: Der Deutsch-Professor Dr. Günter H., immerhin seit 15 Jahren im Haus, ist Geschichte.

Wie ÖSTERREICH erfuhr und vom Stadtschulrat bestätigt bekam, hat der 48-Jährige nach einer bekannt gewordenen Drogen-Affäre gekündigt.

„Bin kein Dealer“
Wie berichtet, wurde der Lehrer, Buchautor, Sport-Psychologe und Ex-EM-Teilnehmer im Triathlon, mit Crystal-Meth, das er sich in slowakischen Labors organisiert hatte, erwischt. Dass er mit der leistungssteigernden Droge, die extrem abhängig macht, gehandelt haben soll, stellt der zweifache Vater allerdings strikt in Abrede.

Gegenüber ÖSTERREICH betont er einmal mehr: „Ich bin kein Dealer. Ich habe einen Fehler begangen und dazu stehe ich . Mitsamt allen Konsequenzen.“

„Schritt nahegelegt“
Günter H. bestätigt am Donnerstag im Telefonat mit ÖSTERREICH auch sein Ende als AHS-Lehrer: „Man hat mir bei einem Mitarbeitergespräch im Stadtschulrat diesen Schritt nahegelegt und ich habe schließlich von mir aus gekündigt.“

„Dramatisch“
Der Pädagoge weiter: „Ich will jetzt aber nicht als ‚Der Arme‘ dastehen. Mir ist eine Story passiert und die Folgen sind nicht nur im wirtschaftlichen Bereich dramatischer als gedacht. Aber dazu muss ich stehen“, sagt der Ex-Vertragsbedienstete, der mit seiner Partnerin eine Tanzschule betreibt.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten