Einbrecher verursachte 77.000 Euro Schaden

Oberösterreich

Einbrecher verursachte 77.000 Euro Schaden

Der Mann hatte 26 Gasthäuser, Imbissstände und Sportheime heimgesucht.

Ein mehrfach einschlägig vorbestrafter 31-Jähriger aus dem Bezirk Eferding hat laut Landespolizeidirektion Oberösterreich als Einbrecher einen Gesamtschaden von 77.000 Euro angerichtet. Demnach hat er 26 Gasthäuser, Imbissstände und Sportheime heimgesucht.

Der Verdächtige war erst im Februar aus einer mehrjährigen Haftstrafe wegen Einbruchsdiebstahles entlassen worden. Seither unternahm er allein seine Beutezüge in ganz Oberösterreich. Dazu war er zuerst mit einem nicht zugelassenen Auto zu den Tatorten unterwegs. Als es nicht mehr fahrbereit war, kaufte er sich ein anderes. Bei beiden Fahrzeugen verwendete er gestohlene Kennzeichen.

Bargeld und Zigaretten gestohlen

Bei den Einbrüchen stahl er meist Bargeld und Zigaretten. Er ließ aber vereinzelt auch Gebrauchsgegenstände, wie eine Kaffeemaschine und Schuhe sowie Getränke und Lebensmittel aus den Lokalen mitgehen. Den Großteil des Geldes hat er nach eigenen Angaben in Automatencasinos verspielt.

Nachdem der Mann am 14. Juni festgenommen worden war, fanden die Ermittler bei einer Hausdurchsuchung Diebesgut und konnten es zuordnen. Der 31-Jährige legte ein umfassendes Geständnis ab. Er wurde in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren:

Supermarkt-Einbrecher futterte vor Polizei Kekse

Häufchen neben Tresor führt zu Einbrecherbande



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten