Eisbaronin

Kellerleichen

Eis-Baronin will ihr Geschäft verkaufen

Artikel teilen

Anwälte der Verdächtigen zeigen sich wegen schlechter Haftbedingungen besorgt.

Die beiden Wiener Rechtsanwälte der in Triest inhaftierten Spanierin Goidsargi E. C., Arthur Machac und Heinz-Dietmar Schimanko, haben sich am Dienstag über die Haftbedingungen der Verdächtigen besorgt gezeigt. Ihre Mandantin teile sich mit vier anderen Insassen eine Gefängniszelle in der Größe von 15 Quadratmeter, berichteten die Anwälte, welche die Spanierin am Montag vier Stunden lang in der Haftanstalt in Triest besucht hatten. Zuvor hatten sie die 32-Jährige während der Haftverhandlung juristisch begleitet, bei der über ihre Auslieferung nach Österreich entschieden wurde.

Auslieferung in den nächsten Wochen
Die Rechtsanwälte erwarten, dass die Verdächtige in zwei bis drei Wochen in Wien eintreffen wird. Die genaue Dauer hänge von zwischenstaatlichen Behördenformalitäten ab. Zu Tat- und Schuldfrage wollten die Anwälte zunächst nicht Stellung nehmen. Angesichts der Schwangerschaft und des zu erwartenden Gerichtsverfahrens wolle E. C. ihren Eissalon in Wien-Meidling verkaufen. Kaufinteressenten seien willkommen, sagte Machac.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo