Ermittler jagen vier flüchtige Bankräuber

Niederösterreich

Ermittler jagen vier flüchtige Bankräuber

Heuer schon 13 Überfälle auf Geldinstitute und Postpartner.

Mindestens vier Täter laufen noch frei herum, erfreuen sich ihrer Beute, die sie jeweils mit Waffengewalt brutal von Bankern und Postpartnern erpressen konnten. Der jüngste Coup lief vergangenen Montag in Prellenkirchen bei Bruck an der Leitha ab. Obwohl gleich nach dem Raub Fahndungsbilder veröffentlicht wurden, blieb die Suche nach dem Täter bislang ergebnislos.

Flucht per Rad
Der Gangster war den alarmierten Polizisten einfach davongeradelt und erst später auf ein Auto oder Motorrad umgestiegen und endgültig untergetaucht. Sein Fahrrad konnte wenige Hundert Meter neben dam Tatort von Polizisten sichergestellt werden.

Der Täter, vermutlich ein Inländer, ist 165 bis 175 Zentimeter groß und von normaler Statur. Er dürfte vermutlich Rechtshänder sein. Bekleidet war er mit dunkler Trainingshose, einem dunklen Kapuzensweater und Sportschuhen. Er hatte eine schwarze Umhängetasche mit Tragegurt bei sich, in die er die Beute stopfte.

Der Pistolero war mit einem Stofftuch vor dem Gesicht maskiert und trug Handschuhe. Bewaffnet war er mit einem Revolver, mit dem er beide Angestellten bedrohte, sie samt einer anwesenden Putzfrau auf den Boden zwang. Hinweise: 059 133 30-3333.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten