Feuerwerks-Verbot in ganz Tirol

Brandgefahr

Feuerwerks-Verbot in ganz Tirol

Brandgefahr: Stadt und Land verordnen Feuerwerksverbot.

In Tirol wurde Dienstagmittag ein ab sofort geltendes landesweites Verbot von Privatfeuerwerken, offenem Feuer und Rauchen im Wald und dessen Gefährdungsbereichen verordnet. Begründet wurde das Verbot mit der erhöhten Brandgefahr aufgrund der Trockenheit.

   "Es geht dabei um die allgemeine Sicherheit", erklärte Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (FI), "eine unbedacht gezündete Rakete kann bei den aktuellen Umweltgegebenheiten großen Schaden anrichten." Ein Waldbrand von Montag im Wipptal belege, wie gefährlich die Situation derzeit sei.

Knaller und Wunderkerzen erlaubt

   Erlaubt bleiben weiterhin Feuerwerkskörper der Kategorie F1, wie Wunderkerzen, Knallerbsen oder Tischfeuerwerke.

   Ausgenommen sind lediglich "behördlich angemeldete Feuerwerke", wie zum Beispiel das "Innsbrucker Bergsilvester" in der Altstadt. Dafür seien die Sicherheitsvorkehrungen extrem hoch, rechtfertigte die Bürgermeisterin die Ausnahme.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten