flick_ingrid

Milliarden-Deal

Flick auf Schnäppchenjagd am Wörthersee

Ingrid Flick, Liebling der Wörthersee-Society, erhitzt mit dem erstaunlich günstigen Kauf eines Seegrundstücks Kärntner Gemüter.

Hohe Wellen am Wörthersee: Seit bekannt wurde, dass Milliardärs-Witwe Ingrid Flick (46) das letzte große Grundstück mit Seezugang bei Dellach (Südufer) zu einem Sensationspreis erwirbt, sorgt der Deal für böses Blut.

Sensationspreis
Wie berichtet, gelang der steinreichen Blondine ein tolles Geschäft: Über ihre „Ingrid Flick Vermögensverwaltungs GmbH“ erwarb sie vom Bundesheer ein früheres Militärbad, wo Kampftaucher und Armeesportler den letzten Schliff bekamen. Größe der Liegenschaft: 13.799 Quadratmeter, 1.303 davon direkt am See. Flick schlug mit 1,8 Millionen Euro zu, was schlanke 131 Euro für den Quadratmeter ergibt.

Kärnten grummelt
Nicht nur Makler Willi Mann aus Velden ist über das Schnäppchen baff: „Grundstücke in dieser Top-Lage erzielen bis zu 1.500 Euro pro Quadratmeter. Der Flick-Deal sollte noch einmal genau überprüft werden.“ Auch im Namen von Landeshauptmann Jörg Haider grummelt dessen Sprecher Stefan Petzner: „Das Land wurde als möglicher Käufer nie gefragt und glatt überfahren.“

Der Seegrund wurde über „Sivbeg“, eine Tochter der Bundesimmobiliengesellschaft, verkauft. Und das korrekt, wie Manager Ernst Eichinger betont: „Bei der öffentlichen Ausschreibung gab es 17 Interessenten, aber niemand hat mehr geboten als Flick. Wir sind mit dem Preis sehr zufrieden.“

Käuferin Flick vermutlich auch. Denn die neue Liegenschaft, gleich neben ihrer Prachtvilla am See, wurde als Grünland gehandelt. Durch eine Umwidmung auf Bauland könnte das Traumgelände über Nacht das Dreifache wert werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten