Flüchtlings-Drama: Opfer erfroren

Auf Zug von Lkw überrollt

Flüchtlings-Drama: Opfer erfroren

Bei der Tragödie am Bahnhof Wörgl starben zwei Afrikaner. Der dritte ringt mit dem Tod.

Die Identität der drei Afrikaner, die sich auf einem Güterzug unter Lkws versteckt hatten, um von Italien nach Tirol zu kommen, ist weiter unklar. Erste Abklärungsversuche verliefen laut Polizei im Sand.

Obduktion. Obwohl die Obduktion der Leichen noch aussteht, gehen die Ermittler davon aus, dass die drei Flüchtlinge bei der Ankunft am Bahnhof Wörgl aufgrund der Kälte bereist bewusstlos oder erfroren waren.

Kritisch. Wie berichtet, wurde das Trio, als die Lkw in der Dunkelheit von den Waggons herunterfuhren, von den Schwerfahrzeugen überrollt. Ein Mann und eine Frau wurden tot geborgen, der dritte Flüchtling kam schwer verletzt ins Krankenhaus und befindet sich in äußerst kritischem Zustand.

Landeshauptmann Günther Platter forderte am Sonntag bereits mehr Kontrollen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten