Motiv: Vermutlich Eifersucht

Freundin getötet: Prozess gegen 15-Jährige

Aus Eifersucht soll ein Mädchen seine beste Freundin (16) ermordet haben.

Selten hat ein Verbrechen die Gemüter derart erregt, wie der Mord unter besten Freundinnen in Wien-Favoriten: Im vergangenen Mai soll Yasmina R. (15) aus Eifersucht Melissa M. (16) durch einen Herzstich mit einem 20 Zentimeter langen Küchenmesser getötet haben. Ab heute wird dem Teenager der Prozess gemacht.

Es drohen »nur« ein 
bis zehn Jahre Haft
Die mutmaßliche Mörderin und ihr Opfer hatten sich schon im Kindergarten kennengelernt. Tag und Nacht hingen die beiden Mädchen zusammen. Auch, als es mit ihnen längst bergab gegangen war. Sie schwänzten die Schule, rissen von zu Hause aus und landeten im Drogensumpf.

Die Nacht zum 29. Mai verbrachten sie bei einem Bekannten, der am nächsten Morgen seine Wohnung kurz verließ. Als er zurückkehrte, versuchte Yasmina gerade, ihre beste Freundin zu reanimieren. Doch Melissa starb wenige Stunden später im Spital.

„Es war ein Mord aus Eifersucht, weil die Ältere der beiden etwas mit dem Ex-Freund des Opfers angefangen hatte“, sagt die Staatsanwaltschaft. 13 Tage vor der Tat hatte Yasmina gepostet: „Beste Freundin hängt mit Ex herum … Leben oder Tod??? Auf was tippt ihr?“

„Meine Mandantin war unzurechnungsfähig“, sagt Yasminas Verteidiger Lennart Binder in Anspielung auf konsumierte Drogen. Yasmina R. drohen wegen ihres jugendlichen Alters „nur“ ein bis zehn Jahre Haft.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten