Frau am Shoppen

Trotz Lockdown

Geschenke und Co. shoppen

Der Handel verliert im Lockdown 2,7 Milliarden Euro. Andere Shops räumen jetzt ab. 

Wien. Drei Wochen lang bleiben ab heute alle Geschäfte geschlossen. Großer Profiteur Hauptprofiteur sind natürlich Onlinehändler. Aber: Wer sich auskennt, kann fast alle Geschenke in den Shops, die als Ausnahmen offen halten dürfen, finden.

Über 2.000 Spielzeuge gibt es bei Interspar Supermärkte. Interspar etwa ist mit mehr als 2.000 Spielwaren im Sortiment einer der größten Spielzeug-Shops Österreichs. Ebenso verkauft werden Elektroprodukte und Haushaltsgeräte. In den Filialen von Hofer gibt es stets wechselnde Schwerpunkte (ab heute zum Beispiel Haustiere und Weihnachtsdeko) – viele davon eignen sich als Geschenke.

  • Drogerien. Die Shops von Müller haben gigantische Spielzeug-Abteilungen. Auch Schreibwaren und Multi-Media-Produkte sind hier zu haben.
     
  • Tankstellen. Viele haben große Shops angeschlossen, die von Grillkohle bis zu Blumen ein großes Sortiment haben.
     
  •  Click & Collect. Prinzipiell darf der gesamte Handel für „Click & Collect“ offen halten. Kunden können also vorab bestellen und dann Waren abholen, wobei sie nicht in die Shops eintreten dürfen. Aber: Nur etwa ein Zehntel der Händler wird Click & Collect anbieten. Und diese können laut Studien nur etwa 10% ihrer Verluste damit abdecken.

  • Black Friday. Der aus den USA importierte Einkaufstag (findet am Tag nach Thanksgiving statt) bietet extreme Rabatte. Von bis zu 70%. Heuer soll er Händlern laut Prognosen Umsatzrekorde bescheren. Fragt sich nur ob auch heimische Shops oder nur Giganten wie Amazon davon profitieren. Die Kunden jedenfalls freuen sich. Bei Mediamarkt etwa gibt es die ganze Woche lang Aktionen. Zum Beispiel die Smartwatch Etwa das Samsung Galaxy Watch3 S20 um 229 444 Euro (–50 %).  


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten