Graz-Umgebung

Grazerin verbrennt auf A2 in ihrem PKW

Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Graz total gesperrt werden.

Eine 39-jährige Grazerin ist am Samstag auf der Südautobahn (A2) südwestlich von Graz nach einem Unfall in ihrem Wagen verbrannt. Sie war laut Angaben anderer Verkehrsteilnehmer plötzlich nach links ausgebrochen und gegen die Leitschiene geprallt.  Der nachkommende Lenker aus dem Bezirk Graz-Umgebung fuhr auf den Wagen der Grazerin auf, danach ging das Auto in Flammen auf. Er sowie drei Insassen in seinem Wagen wurden verletzt, so die Polizei. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Graz total gesperrt werden. Kilometerlanger Stau war die Folge.

Laut Polizei dürfte die Lenkerin gegen 17.30 Uhr bei Lieboch (Bezirk Graz-Umgebung) links auf die Betonleitwand aufgefahren sein. Danach flog der Wagen zurück auf die Autobahn und blieb unbeleuchtet am Dach liegen. Ein nachkommender Verkehrsteilnehmer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und rammte das Unfallwrack. Daraufhin ging dieses in Flammen auf.

Laut der alarmierten Feuerwehr dürfte sich die Lenkerin allein im Auto befunden haben. Endgültige Klarheit soll es aber erst geben, wenn das ausgebrannte Fahrzeug genau untersucht wurde.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten