Heimische Bischöfe trafen Papst

Audienz

Heimische Bischöfe trafen Papst

Das Treffen mit Franziskus sei eine "ermutigende" Begegnung gewesen.

Österreichs Bischöfe haben am Donnerstag Papst Franziskus zu einer gemeinsamen Audienz getroffen. Das Gespräch um die Mittagszeit habe rund eine Viertelstunde gedauert, berichtete der Sprecher der Bischofskonferenz, Paul Wuthe, der APA. Das Treffen war der Höhepunkt des Ad-limina-Besuchs des Episkopats, der noch bis Freitag andauert.

Vor der gemeinsamen Papst-Audienz, die um 12.10 Uhr zu Ende ging, waren die Bischöfe der Salzburger Kirchenprovinz mit Erzbischof Franz Lackner beim Papst geladen. Zudem wurden am Vormittag die Ergebnisse der Familien-Umfrage des Vatikans dem Generalsekretariat der Synode übergeben.

Nach der rund 15-minütigen gemeinsamen Audienz bei Papst Franziskus haben Österreichs Bischöfe von einer "ermutigenden" und "aufbauenden" Begegnung berichtet. Der Papst habe sich bedankt "für alles, was in der Kirche in Österreich geschieht", sagte der Salzburger Erzbischof Franz Lackner laut "Kathpress". Am Ende der Audienz erhielt jeder Bischof vom Papst ein Bischofskreuz sowie Rosenkränze.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten