Aus für die steirische Käferbohne?

Hitzesommer:

Aus für die steirische Käferbohne?

Hitze vertragen die Bohnen gar nicht. Bleiben die Sommer so warm, stirbt die steierische Käferbohne aus.

Temperaturen zwischen 35 und 40 Grad - und das über Tage. Der Sommer 2013, vor allem der August, hatte es in sich. Doch diese Hitze hat den steirischen Käferbohnen schwer zugesetzt: 80 Prozent sind vertrocknet, die Ernte war eine Katastrophe. Wenn das so weitergeht, wird es in Steiermark bald keine Käferbohnen mehr geben.

Klimawandel sorgt für Umdenken:
Der August war vor allem in Kärnten und der südlichen Steiermark überdurchschnittlich sonnig - 15 Prozent mehr Sonnenschein als üblich wurden gemessen, um 1,3 Grad war es im Schnitt zu warm. Die Käferbohne verträgt weder Hitze, noch zu viel Sonne. Eigentlich kommt sie aus höheren Lagen Mittelamerikas. Gelingt es nicht, Hitze-resistentere Bohnen zu züchten, die früher reif sind, dann müssen viele Bauern umsatteln.

Käferbohnen aus China:
So wie es aussieht, reicht die Ausbeute an Käferbohnen nur mehr bis März. Danach muss die beliebte Salatbohne aus China importiert werden. Um Komplettausfälle wie in diesem Jahr zu vermeiden, soll die Bohne bald schon im "kühleren Norden" angebaut werden. Die Südsteiermark verliert dann eines ihrer wohl berühmtesten und beliebtesten Produkte - bei Einheimischen wie Touristen gleichermaßen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten