somemr

Wetter

Hitze: Jetzt kommen Unwetter

Temperaturen klettern weiter. Heute bis zu 38 Grad möglich. Am Nachmittag Unwetter-Gefahr! 

Was haben wir heuer gefroren: Anfang Juni war es in Wien zehn Grad kalt. In anderen Teilen des Landes wie in Niederösterreich, Tirol oder Salzburg gab es Rekordregenfälle. Ein Jahrhunderthochwasser war die Folge. Damit ist endlich Schluss – der Sommer ist da.

Unwetter-Warnung
Im Bergland - speziell am Tiroler und Salzburger Alpenhauptkamm sowie in Osttirol und Oberkärnten - können sich allerdings im Lauf des Nachmittages stellenweise mächtige Quellwolken und in weiterer Folge auch einzelne, zum Teil heftige Gewitter bilden.

Diashow: So erfrischt sich Österreich

Planschen im Volksgartenbad Salzburg.

Sprung ins kühle Nass des Steinbrunnersees im Burgenland.

Sprung ins kühle Nass des Steinbrunnersees im Burgenland.

Sprung von der Brücke in den Salzburger Almkanal.

Planschen im Volksgartenbad Salzburg.

Planschen im Volksgartenbad Salzburg.

Schattenplätze am Salzburger Almkanal genießen.

Schnelle Erfrischung in Wien.

Schnelle Erfrischung in Wien.

Der spannende LIVETicker zum Nachlesen auf der nächsten Seite!

 


19:36 Uhr: "Tropische Nächte"
In weiten Teilen des Landes darf heute mit einer sogenannten "tropischen Nacht" gerechnet werden. Die Bezeichnung erhalten Nächte, bei denen die Temperatur nicht unter 20 Grad sinkt.

18:59 Uhr: Unwetter im Bergland
Während es im Flachland sonnig bleibt, ist im Bergland weiterhin mit Unwettern zu rechnen. Ein Blick auf das aktuelle Regenradar zeigt die gefährdeten Regionen.

© oe24
Hitze: Jetzt kommen Unwetter

18:22 Uhr: Waidhofen a. d. Ybbs mit 36,5 Grad "Tagessieger"
Dass die derzeitige Hitzewelle nicht nur eine eingebildete sondern eine tatsächliche ist, dafür sorgte am Dienstagnachmittag die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit den statistischen Höchstwerten. "Tagessieger" wurde Waidhofen a. d. Ybbs (NÖ) mit 36,5 Grad, dahinter Bludenz (V) mit 35,9 Grad und Ferlach (K) mit 35,8 Grad.

17:55 Uhr: Hitze im ganzen Land
Die ZAMG meldet, dass an 211 Orten in Österreich die Temperaturen über 30 Grad lagen.

17:17 Uhr: Ozon - Alarmschwelle überschritten
Die Ozon-Alarmschwelle ist am Dienstagnachmittag in Streithofen (NÖ) das erste Mal im Jahr 2013 in Österreich überschritten worden. Wie die Wiener Umweltschutzabteilung (MA22) berichtete, wurde in der Tullnerfelder Gemeinde um 16.00 Uhr eine Konzentration von 245 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft (Einstundenmittelwert) gemessen.

16.07 Uhr: Unwetter-Warnung
In der Obersteiermark ist mit heftigen Gewittern zu rechnen. Auch Hagel und Sturmböen können dabei sein. Die aktuelle Unwetter-Warnung der ZAMG:


Mit einem Klick in das Bild gelangen Sie zur interaktiven Version der Grafik.

15.57 Uhr: Aktuelles Wetter-Radar
Das aktuelle Wetter-Radar zeigt, wo sich derzeit Gewitter entladen.


Mit einem Klick in das Bild gelangen Sie zur interaktiven Version der Grafik.

15.35 Uhr: Die Temperatur-Spitzenreiter der Bundesländer:
35 Grad in Bludenz (Vorarlberg)
34,5 Grad in Waidhofen/Ybbs (NÖ)
34,3 Grad in Salzburg-Stadt
34,1 Grad in der Wiener Innenstadt
34 Grad in Gmunden (OÖ) und in Imst (Tirol)
33,7 Grad in Millstatt (Kärnten)
33,3 grad in Bad Gleichenberg (Steiermark)  
33 Grad in Andau (Burgenland)

14.56 Uhr: Akute Gewitter-Warnungen
Mit der Hitze kommen auch die Gewitter. Für die nächsten Stunden gelten Gewitter-Warnungen der ZAMG für die Bundesländer Tirol, Salzburg, Steiermark, Kärnten und Niederösterreich. Stellenweise ist mit Starkregen, Hagel und Sturm zu rechnen.


Für eine interaktive Version der Grafik klicken Sie bitte in das Bild.

14.47 Uhr: Schwitzen auf der Donauinsel
Kräftig geschwitzt - bei derzeit 35 Grad - wird heute auf der Wiener Donauinsel. Am Freitag startet das dreitägige Freiluftfestival, die Aufbauarbeiten für 11 Bühnen sowie 200 Hütten und Verkaufsstände laufen auf Hochtouren. Die Skelette der Bühnen stehen bereits.

© APA
Hitze: Jetzt kommen Unwetter

Arbeiter auf der Donauinsel; Foto: APA

14.22 Uhr: Hitze kann Daten killen
Datenretter warnen angesichts der Hitze vor Problemen mit Laptops und Tablets. Die meisten Geräte seien auf Betriebstemperaturen von maximal 35 Grad ausgelegt, so Nicolas Ehrschwendner, Geschäftsführer des Datenrettungsfirma Attingo. Im schlimmsten Fall drohe gar Datenverlust, weil sich das Material der Festplatten bei Hitze ausdehnt. Die Tipps der Spezialisten: Tablets, Laptops oder externe Festplatten nicht in der Sonne braten lassen, bei mobilen Geräten die Lüftung nicht blockieren, Lüftungsschlitze von Staub befreien und die Geräte bei Temperaturunterschieden kurz ruhen lassen.

14:02 Uhr: In allen Landeshauptstädten hat es über 30 Grad
Spitzenreiter ist Salzburg mit 32,2 Grad.

13:43 Uhr: Flachau kratzt an der 37 Grad-Marke
In Flachau (Salzburg) ist es derzeit mit 36,5 Grad am heißesten.

© wetter.at
Hitze: Jetzt kommen Unwetter

13:17 Uhr: Wien bleibt auch kommende Nacht "Hitzepol" Österreichs
Die Wiener Innenstadt brachte die erste Tropennacht mit Werten über 20 Grad hinter sich, heute werden andere Städte folgen, der nächtliche "Hitzepol" sollte aber die Bundeshauptstadt bleiben. Ab Donnerstag wird dann die Zufuhr subtropischer Warmluft wieder zurückgehen, wobei Abkühlung und damit einhergehende Unwettergefahren aus heutiger Sicht eher glimpflich ausfallen sollten.

12:46 Uhr: Subtropische Luftmassen heizen bis Donnerstag ein
Die Hitzewelle lässt die Thermometer noch bis inklusive Donnerstag auf der Alpennordseite bis 37 Grad steigen, bis 34 Grad im restlichen Österreich. Ein wenig Abkühlung steht dann ab Freitag am Programm, aber mit 25 bis 26 Grad soll es sommerlich bleiben.

12:22 Uhr: Österreich wärmer als Barcelona, Nizza und Berlin
Wer bei den derzeitigen Super-Sommer-Temperatu­ren gerade im Ausland urlaubt, hat vielerorts Pech gehabt. Aktuell hat es in Nizza 26 Grad, in Barcelona 24 Grad und in Berlin 26 Grad . In Madrid „friert“ man aktuell sogar bei 17 Grad. Kälter ist es da nur in Lissabon, bei 14,8 Grad.

11:54 Uhr: Österreichs Badessen größtenteils auf "Betriebstemperatur"
Abkühlung bei diesen Temperaturen bieten die heimischen Seen. Der steirische Stubenbergsee liegt mit 26 Grad an der Spitze. Der Tiroler Achensee hat mit 16 Grad noch Aufholbedarf. Das sind die wärmsten Badeseen Österreichs .

11:31 Uhr: "Hotspots" in Österreich:
Edlbach: 34,5 Grad, Sankt Wolfgang im Salzkammergut: 32,7 Grad, Windischgarsten: 32,4 Grad, Gmünd: 32,3 Grad, Innere Stadt Wien: 32 Grad, Bad Schönau: 31,8 Grad, Freistadt:31,8 Grad, Gols 31,7 Grad und Reichenau an der Rax 31,6 Grad.

11:15 Uhr: Hitzewelle: Kohlenmonoxidgefahr im Badezimmer lauert
Bei großer Hitze müssen Besitzer von Gasthermen besonders vorsichtig sein, weil hohe Außentemperaturen den Abzug der Abgase behindern können. Im heißen Sommer 2012 kam es deswegen vor allem in Wien zu mehreren teilweise akut lebensgefährlichen Kohlenmonoxidunfällen. Besonders wichtig sind jetzt Lüften und eine sorgfältige Wartung der Thermen.

10:51 Uhr: Bekommen wir jetzt hitzefrei?
Die erste Hitzewelle des Jahres treibt das Thermometer auf bis zu 37 Grad. Lust auf Arbeit hat da kaum einer! Gibt es eigentlich bei solchen Temperaturen Anspruch auf hitzefrei? Leider nein! Laut Gesetz muss der Arbeitsplatz aber so gestaltet sein, "dass man nicht von der Hitze beeinträchtigt wird".

10:22 Uhr: Diese Orte haben bereits die 30 Grad-Marke geknackt
In Bad Schönau hat es schon 31 Grad. In Edlbach hat es 30,6 Grad und in Tulln an der Donau hat es 30,0 Grad.

© wetter.at
Hitze: Jetzt kommen Unwetter

10:09 Uhr: Badeverbot an Neuen Donau in Wien trotz Hitzwelle aufrecht
An der Neuenn Donau ist seit dem jüngsten Hochwasser das Baden nicht gestattet. Das Verbot bleibt vorerst weiter aufrecht wie ein Sprecher der zuständigen Magistratsabteilung 45 am Dienstag betonte. Die Schwimmerlaubnis wird frühestens am Donnerstag wieder erteilt.

09:44 Uhr: Sonnenstich, Sonnenbrand und Dehydrierung: So schützen Sie sich!
Der Sommer hat in Österreich also doch noch Einzug gehalten, doch als negative Folge drohen unter Umständen Sonnenstich, Sonnenbrand und Dehydrierung. Um diesen "Schattenseiten" zu entgehen, hatte Harald Hertz, Chefarzt des Wiener Roten Kreuz, in einer Aussendung drei Grundregeln parat: "Nie auf die Kopfbedeckung vergessen, zweitens genügend Flüssigkeit zu sich nehmen, drittens nicht in der prallen Sonne liegen."

09:17 Uhr: Das Wetter am Donauinselfest wird warm-nass
Am Wochenende steigt bereits zum 30. Mal das Wiener Donauinselfest. Die Wetterprognosen sagen ein warmes Wochenende voraus, das aber durchaus einige Gewitter und Regenschauer bereithält.
 

08:57 Uhr: Bereits 27,7 Grad in NÖ - die wärmsten Orte Österreichs:

Bad Schönau 27,0° 
Edlbach 26,6°
Haag 26,6°
Gols 26,5°
Innere Stadt 26,4°
Simmering 26,3°
Tulln an der Donau 26,3°
Loipersdorf bei Fürstenfeld 26,3°
Liesing 26,1°
Frauenkirchen 25,9°


08:32 Uhr: Hitze lässt Westautobahn platzen
Die erste Hitzewelle des Jahres geht weiter - und das nicht ohne Folgen. Der Belag der Westautobahn (A1) in Fahrtrichtung Wien leidet unter den Temperaturen. Im Abschnitt zwischen Böheimkirchen und St. Christophen hat sich der Beton gewölbt und muss nun repariert werden.

08:18 Uhr: So überstehen Sie die Hitze: 37 Tipps für 37 Grad
Um die Sahara-Hitze zu überstehen haben wir 37 Tipps, mit denen Sie "cool" bleiben und den Sommer auch genießen können. Ihr Überlebens-Guide!

07:55 Uhr: 25 Grad hat es bereits in der Steiermark
In Loipersdorf bei Fürstenfeld hat es bereits 25 Grad.

© wetter.at
Hitze: Jetzt kommen Unwetter

07:34 Uhr: So heiß wird es heute


Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur interaktiven Version der Karte.

07:12 Uhr: Die Temperaturen in den Landeshauptstädten
In ganz Österreich scheint die Sonne. Am wärmsten ist es derzeit in Eisenstadt mit 23,4 Grad, gefolgt von Wien und Linz (beide mit 22 Grad). In Graz hat es 21,1 Grad, in Sankt Pölten 20,8 Grad und in Salzburg 20,5 Grad. In Klagenfurt und Innsbruck hat es derzeit 18,7 Grad.

07:00 Uhr: Bäder machen Umsatz des Jahres
Unsere Freibäder haben ab jetzt Hochsaison und beginnen endlich mit dem Geschäft des Jahres. Am Sonntag gab es im Freibad Salzburg Leopoldskron bereits keinen einzigen freien Platz mehr, in Wien tummelten sich 40.000 Sonnenhungrige in den Freibädern. Gestern wurden noch einmal 50.000 Gäste in der Hauptstadt erwartet. „Und jetzt werden es jeden Tag mehr“, erklärt Martin Kotinsky von den Wiener Bädern. Gleiches Bild in Klagenfurt: Samstag und Sonntag waren 11.000 Gäste im Strandbad und mit 20 Grad ist der Wörthersee noch eine echte Erfrischung.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten