In Libyen entführter Österreicher wieder in Wien

Nach 10 Monaten Haft

In Libyen entführter Österreicher wieder in Wien

Der Mann wurde im März 2015 in Tripolis gefangengenommen.

Ein seit März 2015 in Libyen festgehaltener Österreicher ist Mittwochmittag wohlbehalten in Wien gelandet. Das bestätigte das Wiener Außenministerium gegenüber der APA. Gemeinsam mit dem Österreicher war auch ein Serbe freigekommen. Beide waren nach ihrer Freilassung zunächst nach Malta gebracht worden, wie der maltesische Premier Joseph Muscat am Dienstagabend auf Twitter mitteilte.

Nicht anerkannte Regierung
Der Österreicher war nach Angaben des Außenministeriums im März von Sicherheitskräften der Regierung in Tripolis aufgrund "verschiedener Verdächtigungen" festgenommen worden. Diese ist anders als die "Konkurrenzregierung" in Tobruk international nicht anerkannt. "Uns ist nie kommuniziert worden, um welche Verdächtigungen es sich handelt", sagte Ministeriumssprecher Thomas Schnöll. Auch sei nie Anklage gegen den Mann erhoben worden. Österreich habe "diplomatischen Druck ausgeübt", um dessen Freilassung zu bewirken.

Laut maltesischen Medienberichten handelt es sich bei dem Mann um Alexander H., der in Libyen ebenso wie der Serbe Srdjan B. für die Sicherheitsfirma Argus Security gearbeitet hat. Die Firma mit Sitz in Zypern ist nach eigenen Angaben seit 2011 in Libyen für diplomatische Vertretungen und die Öl- und Gasindustrie sowie andere Unternehmen tätig.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten