Jäger (Symbolfoto)

Unfall

Jäger (70) schoss seinem Freund ins Knie

Teilen

Salzburger kam aus Versehen mit dem Finger an den Abzug.

Ein 66-Jähriger wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er wurde ins UKH gebracht. Dem Schützen droht jetzt eine Anzeige.

Zwei Freunde wollten am Dienstag auf die Pirsch. Dafür trafen sich die beiden vor dem Haus eines Saalfeldeners (66). Dort lud sein Jagdkamerad aus der Stadt (70) seine Jagdutensilien in den Wagen seines Freundes um. Die beiden Männer standen links und rechts in den geöffneten Hintertüren. Der Salzburger kam auf die Idee, sein Gewehr gleich zu laden. Er nahm die Patronen aus der Hülle, schob eine in den Laderaum und wollte die Waffe sichern.

Schuss

Dabei dürfte er unabsichtlich mit dem Finger an den Abzug geraten sein. Ein Schuss löste sich und durchschlug das Knie den gegenüberstehenden 66-Jährigen. Die Kugel knallte durch die Autotüre und blieb im Rasen stecken. Der Verletzte wurde ins UKH Salzburg gebracht. Der 70-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.
"Wir werden den Fall genau überprüfen", heißt es aus der Salzburger Jägerschaft. Der 70-Jährige könnte auch seinen Jagdschein verlieren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo