Jeder 7. hat Angst vor dem Weltuntergang

Boom: Bau von Bunkern

Jeder 7. hat Angst vor dem Weltuntergang

Ängstliche fliehen, Neugierige freuen sich, Geschäftstüchtige treiben Business mit der Angst.

Die Wienerin Anita W. hat Angst vor dem Weltuntergang . Deshalb fliegt sie mit einer Gruppe Gleichgesinnter – alles Esoteriker – rechtzeitig vor dem 21. 12. 2012 nach Sri Lanka. Dort fühlt sie sich sicher.

Martin Mollay, ein Berufssoldat aus Niederösterreich, trainiert für den Ernstfall und bietet Interessenten seit längerer Zeit Survival-Trainings für den Tag X an.

Der Kärntner Blogger Michael Preisser postet: „Hier aus Kärnten ... Alle Hintertüren offenhalten, Vorrat anlegen, Brennholz, in 10 min. über 1.300 m Seehöhe, fetter Rucksack.“ Und der populäre Wiener Schauspieler, Romancier und Dramatiker Gabriel Barylli, der sogar ein Theaterstück über den Weltuntergang – Polsprung – geschrieben hat, verrät im ÖSTERREICH-Interview: „Ich werde am 21. 12. sehr wachsam sein!“

Das hätten sich die Maya nicht gedacht: Apokalyptiker konstruieren schwimmende Kugeln, in denen sie dem Untergang am 21. 12. zu entkommen hoffen, oder flüchten auf Berge, wo sie – wie in Bugarach – auf die Errettung durch Ufos warten. Auch Österreicher fiebern dem physischen Crash oder dem spirituellen Neubeginn entgegen.

13 Prozent ängstigen sich vor kommendem Freitag
Laut GfK-Umfrage ängstigen sich 13 Prozent vor kommendem Freitag. Man rechnet mit Amokläufen, Anschlägen oder Massenmorden. Und das Geschäft mit der Angst blüht: „Die Zahl der Schutzräume, die wir für unsere Kunden bauen, steigt“, berichtet Karl Hillinger, Boss der Gmundner Firma Seba, die Bunker und Langzeitnahrung für den Ernstfall feilbietet. Gabriel Barylli: „Ich bin angenehm neugierig!“

Gabriel Barylli: "Ich werde sehr wachsam sein!"

ÖSTERREICH: Glauben Sie an den Weltuntergang am 21. Dezember 2012?
Gabriel Barylli: Unbestritten ist, dass sich alle alten Hochkulturen – von den Indern über die Hopis bis zu den Maya – darin einig waren, das da „etwas sein wird“. Inzwischen bestätigen ja auch die Wissenschaften, dass einschlägige astronomische und physikalische Ereignisse die Zellstruktur und das Bewusstsein der Menschen beeinflussen.

ÖSTERREICH: Sehen Sie dem 21. Dezember pessimistisch entgegen?
Barylli: Dass alles zerbröselt, ist natürlich lächerlich ... Ich bin Optimist und denke, es gibt einen Neubeginn!

ÖSTERREICH: Wie und wo werden Sie den 21. Dezember verbringen?
Barylli: Sicherlich zu Hause – und ich werde sehr wachsam sein! Ich werde schauen: Nehme ich etwas wahr? Und wenn ja, was genau? Ich bin angenehm neugierig …

Die besten Weltuntergangs-Partys:

■ Szene Wien: Rock-Konzert unter dem Titel „Armageddon“.
■ Club Estate, Wiener Neustadt: „Mike Candys Weltuntergangsparty“.
■ Nachtwerft, Linz: „Highway to hell“ mit Neon-Party und Gogo-Tänzern.
■ Stadtcafé Innsbruck: „Die vielleicht letzte Party deines Lebens!“.

(mud, hir)

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten