bergrettung

Felssturz

14-Jähriger bei Alpinunfall in Kärnten getötet

Ein 14 Jahre alter Kärntner ist am Dienstag während einer Wandertour tödlich verletzt worden

Der Jugendliche wurde von einem herabstürzenden Felsbrocken getroffen. Zwei Schüler, beide 14 Jahre alt, aus Gundersheim im Bezirk Hermagor hatten am Dienstagnachmittag eine Wandertour in den sogenannten Grafendorfer Graben in der Gemeinde Kirchbach (Bezirk Hermagor) unternommen.

Als sie am steilen Osthang des Grabens von einem Gewitter überrascht wurden, kehrten sie um. Als sie am Rückweg waren, löste sich etwa 40 Meter oberhalb der beiden in einer Felswand ein etwa einen Kubikmeter großer Felsbrocken.

Während sich einer der beiden Jugendlichen in Sicherheit bringen konnte, suchte der zweite Schutz im Bereich eines Baumes. Am Weg dorthin wurde er jedoch von Teilen des Felsbrockens getroffen und dabei tödlich verletzt. Sein Freund rief mit dem Handy um Hilfe, die Retter konnten jedoch nur noch den Tod des 14-Jährigen feststellen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten