polizei

Verdacht

84-Jähriger wegen sexuellen Missbrauchs verhaftet

Die Frau des Mannes leitete eine illegale Kinderbetreuungseinrichtung in Klagenfurt. Der Verdächtige soll sich an einem dreijährigen Kind vergangen haben.

Wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs ist ein 84-Jähriger in Klagenfurt verhaftet worden. Es handelt sich dabei um den Ehemann der Leiterin einer Kinderbetreuungsgruppe, die laut Medienberichten illegal geführt wurde. Aufgeflogen ist der Fall, nachdem Eltern das Landeskrankenhaus Klagenfurt aufgesucht hatten, weil ihre Tochter sich unüblich verhalten hatte. Das Spital erstattete Anzeige.

Nachtbetreuung angeboten
Derzeit gibt es noch keine Hinweise auf weitere Opfer neben dem dreijährigen Mädchen. Der Mann gab bei seiner Einvernahme an, kaum Kontakt zu den Kindern gehabt zu haben. Die Frau des Verhafteten hatte keine Betriebsbewilligung, um eine Kinderbetreuungseinrichtung zu führen. Sie bot eine "Nacht-Betreuung" von 17.00 bis 7.00 Uhr an.

Bereits im Jahr 2002 war eine Kinderbetreuungsstätte geschlossen worden, welche die Frau geleitet hatte. Das Land strich wegen pädagogischer Missstände alle Subventionen und kündigte den Vertrag. Trotzdem eröffnete sie 2005 erneut eine Einrichtung. Ohne Genehmigung aber mit neuem Namen und an einem anderen Ort in Klagenfurt. Sie hatte den Mann geheiratet, der nun verhaftet wurde. Für beide gilt die Unschuldsvermutung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten