Autofans aus ganz Österreich bei inoffiziellen GTI-Treffen

Kärnten: Corona-Kontrollen mit Anzeigen

Autofans aus ganz Österreich bei inoffiziellen GTI-Treffen

Obwohl das offizielle GTI-Treffen in Kärnten heuer zum zweiten Mal in Folge abgesagt wurde, fanden sich auch an diesem Wochenende einige Hundert Autofans aus ganz Österreich an den Hotspots ein.  

Parkplätze am Pyramidenkogel sowie in Selpritsch (Bezirke Klagenfurt- und Villach-Land) waren gut besucht, sagte Polizeisprecherin Waltraud Dullnigg am Abend zur APA. Die Polizei beobachtete das Treiben, es gab Fahrzeug- und Corona-Kontrollen.

39 Fahrzeugen wurde das Kennzeichen abgenommen 

Der Fokus der Polizei bei den technischen Kontrollen lag auf Umbauten, welche die Verkehrssicherheit beeinträchtigen, außerdem auf Manipulationen der Abgasanlagen. Unter letzteres fallen etwa der Ausbau des Katalysators, um mehr Lärm zu erzeugen, erklärte Dullnigg. Bei 39 Fahrzeugen wurden die Kennzeichen abgenommen. Am Pyramidenkogel wurde ein Motorraum-Brand von Teilnehmern selbst gelöscht. Wegen Verkehrsüberlastung ließ die Bezirkshauptmannschaft die Straße zum Aussichtsturm gesperrt.

Damit hatte Bürgermeister Gerhard Oleschko (Team Kärnten) keine Freude, wie er gegenüber dem ORF Kärnten zum Ausdruck brachte. Der Aussichtsturm auf dem Pyramidenkogel war den ersten Tag wieder für Besucher offen, die Maßnahme sei "überzogen" gewesen, meinte der Kommunalpolitiker.

Die Polizei kontrollierte bei ihren Einsätzen auch die Einhaltung der Corona-Maßnahmen, wie Dullnigg sagte. Es seien mehrere Organmandate ausgestellt und Anzeigen erstattet worden. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten