Forstunfall: 19-Jähriger stirbt im Spital

Hermagor

Forstunfall: 19-Jähriger stirbt im Spital

Mann wurde bei Schlägerungsarbeiten von einem Buchenstamm getroffen.

Ein 19 Jahre alter Waldarbeiter aus der Gemeinde Lesachtal (Bezirk Hermagor) ist am Mittwoch im Klinikum Klagenfurt den schwersten Verletzungen erlegen, die er tags zuvor bei einem Forstunfall erlitten hat. Laut Polizei war der Mann offenbar von einem gefällten Buchenstamm getroffen worden.

Wie der Unfall genau abgelaufen ist, kann nicht mehr eruiert werden, der 19-Jährige hatte bei Schlägerungsarbeiten in einem Wald in Tröpolach bei Hermagor seinem Chef, einem 42 Jahre alten Unternehmer, per Funk mitgeteilt, dieser könne den Buchenstamm mit einer Seilwinde aufziehen, danach brach der Funkkontakt ab. Der 42-Jährige suchte nach seinem Mitarbeiter und fand ihn bewusstlos am Boden liegend. Der 19-Jährige wurde vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen, wo die Ärzte einen Tag lang um sein Leben kämpften.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten