St. Veit

Großbrand zerstört Sägewerk

Feuerwehr konnte Übergreifen auf Wald und Wohnhaus verhindern.

Bei einem Großbrand in Glantschach (Bezirk St. Veit an der Glan) wurde in der Nacht auf Mittwoch ein Sägewerk zerstört - mehrere Hallen und Lkw wurden ein Raub der Flammen.

Kurz vor 4.00 Uhr früh wurde von Anrainern die Feuerwehr alarmiert. Als die Hilfskräfte eintrafen, stand das Sägewerk bereits in Vollbrand, das Dach der beiden Hallen war größtenteils bereits eingestürzt. Die Feuer drohte auf ein Wohnhaus und einen angrenzenden Wald überzugreifen. Eine fünfköpfige Familie, die in dem Haus neben dem Werk wohnt, konnte sich in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen verhindern. Dabei sei es auch zu gefährlichen Situationen gekommen, berichtet die Feuerwehr St. Veit. Ein Feuerwehrmann konnte gerade noch rechtzeitig zur Seite springen, als ein Teil der Hallenwand nach außen stürzte, ein Angriffstrupp wurde von einem explodierenden Lackfass nur knapp verfehlt. Durch die Hitzeentwicklung schmolzen sogar Straßenleitpflöcke in 30 Metern Entfernung.

Um 5.45 Uhr wurde der Brand unter Kontrolle gebracht. Die Nachlöscharbeiten sollen noch den ganzen Tag andauern.

Die Ursache des Brandes ist derzeit unbekannt, die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten