Neuer Corona-Cluster nach Alm-Abtrieb

150 Teilnehmer in Quarantäne

Neuer Corona-Cluster nach Alm-Abtrieb

Nach Feiern anlässlich eines Alm-Abtriebs sind 150 Teilnehmer in Quarantäne.

 

Kärnten. Ausgerechnet im Vorzeige-Bezirk Hermagor, in dem es bislang keine einzige Corona-Infektion gegeben hat: Ausgerechnet dort gibt es jetzt einen neuen Cluster. Nach einem traditionellen Alm-Abtrieb und den anschließenden Feierlichkeiten in geschlossenen Räumen sind 13 Teilnehmer positiv auf Covid-19 getestet worden. 150 müssen nach dem Contact Tracing in Quarantäne.

Eine Maßnahme durch die Bezirkshauptmannschaft, die nicht nur auf Verständnis stößt. Denn: Für die betroffenen Bauern bedeutet die Isolation, dass sie ihre Hofstelle in den nächsten zehn Tagen nicht verlassen dürfen. Und zur Hofstelle gehören in der Regel nicht die Kuhställe, wenn sie nicht unmittelbar an die Wohnhäuser anschließen.

Das einzig Positive: Die Krankheitsverläufe sind mild, die Betroffenen zeigen kaum Symptome.

Hochzeits-Cluster: Jetzt schon 58 Infizierte

Beim Cluster rund um eine türkische Hochzeit in Schrems (NÖ) steigt indes die Zahl der Infizierten weiter rapide an. Inzwischen gibt es 58 Fälle. Wie berichtet, wurde das Virus von hier auch auf eine Verlobungsfeier in OÖ eingeschleppt.

Video zum Thema: Hochzeits-Cluster wächst
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten