Symbolbild

Nach Rangelei

Pensionist starb bei Fußballmatch an Herzinfarkt

Nach einer kleinen Rangelei bei einem Landesliga-Match in Kärnten verstarb ein Pensionist wegen eines Herzinfarkts.

Ein 65 Jahre alter Pensionist aus St. Veit an der Glan ist am Freitagabend während eines Fußballmatches in der Kärntner Landesliga auf der Tribüne der Jaques-Lemans-Arena in St. Veit zusammengebrochen und gestorben. Laut Polizeiangaben ereignete sich das tragische Unglück nach einer Rangelei, an welcher der Pensionist beteiligt war. Eine sofort angeordnete Obduktion ergab einen Herzinfarkt als Todesursache.

Meisterfeier verschoben
Eigentlich hatte man in St. Veit nach dem 2:0 Sieg über Landskron ausgelassen die Erringung des Landesmeistertitels feiern wollen. Die Vereinsverantwortlichen sagten nach dem Unglück jedoch alle Meisterfeierlichkeiten ab. Der Pensionist war knapp vor dem Schlusspfiff zusammengesackt, alle Versuche, den Mann wiederzubeleben, blieben erfolglos.

Handgreiflichkeiten
Vor dem Zwischenfall war es unter Zuschauern auf der Tribüne zu Handgreiflichkeiten gekommen. Laut Polizei erlitt der Mann den Herzinfarkt allerdings erst, nachdem die Auseinandersetzungen beendet waren. Der Verstorbene soll schon geraume Zeit unter Herzproblemen gelitten haben.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten