polizist

Kurioser Fall

Kärntner hing Pornoplakate vor Schule auf

Teilen

Der 31-Jährige wurde angezeigt. Weshalb er dies tat, ist unklar.

Einem 31-jährigen Selbstständigen aus Villach ist nun vom Stadtpolizeikommando nachgewiesen worden, in der Nacht auf den 23. April dieses Jahres pornografische Plakate hergestellt und in der Nähe von Schulen und Kindergärten öffentlich aufgehängt zu haben. Weiters soll er laut Polizei für Minderjährige gefälschte Schülerausweise hergestellt und Jugendlichen Waffen überlassen haben. Der Mann wurde angezeigt.

NSA-Agent
Auf den A4-Plakaten befand sich neben obszönen Ausdrücken und Bildern auch das Porträtfoto einer 19-jährigen Schülerin aus Villach. Die Jugendlichen, die von dem Mann gefälschte Ausweise erhielten, benutzten diese, um sich Zugang zu Diskotheken zu verschaffen. Bei einer Hausdurchsuchung wurde bei dem Villacher eine verbotene Waffe und eine Gaspistole samt Munition gefunden. Laut Polizei habe er mit Minderjährigen Schießübungen und "Fotoshootings" gemacht. Gegenüber den Jugendlichen gab sich der Mann als amerikanischer "NSA-Agent" aus.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo