Prügel-Orgie bei Perchtenlauf

Brauchtum brutal

Prügel-Orgie bei Perchtenlauf

Schlägereien, Vandalismus, Diebstahl. Ein Perchtenlauf geriet außer Kontrolle.

Kärnten. Nachdem es bereits im Vorjahr bei diversen Brauchtumsveranstaltungen im Lande etliche Verletzte gab und es zu massiven Sachbeschädigungen gekommen war, geriet am Samstag neuerlich ein Perchtenumzug außer Kontrolle. Die Polizei hatte in Rennweg am Katschberg (Bez. Spittal an der Drau) alle Hände voll zu tun.

Vandalen. Zum ersten Mal waren die Beamten gefordert, als mehrere Mitglieder einer Perchtengruppe aus dem Bezirk Villach in einem Gasthaus randalierten. Die Maskierten verschütteten am Boden Getränke, beschmierten danach die Sitzbänke des Lokals mit einer mitgebrachten Schuhcreme und verursachten dabei einen Schaden von rund 1.000 Euro. Sämtliche Vandalen wurden ausgeforscht.

© Facebook
Gruppe forderte den Dieb auf, das Kennzeichen zurückzubringen.

Aggressivität stieg mit dem Alkoholpegel an

Je später es wurde und je mehr bei der Veranstaltung getrunken wurde, desto weniger hatten sich Gäste als auch Perchten unter Kon­trolle. Ein 18-Jähriger, der eine Rauferei unter mehreren Krampussen schlichten wollte, wurde durch einen Faustschlag verletzt.

Eine Stunde später ließen Mitglieder verschiedener Brauchtumsgruppen in einem Festzelt die Fäuste ­sprechen. Dabei wurde ein 25-Jähriger verletzt. Kurz ­darauf landete ein 27-Jähriger nach einem Schlag ins Gesicht im Spital.

Als schließlich eine 31-jährige Frau aus Villach einen Faustschlag kassierte, ging der Lebensgefährte des Opfers auf den Angreifer los und wurde von diesem verletzt.

Zu guter Letzt stahlen Gäste, während die Polizei Er­hebungen durchführte, das Kennzeichen eines Streifenwagens und flüchteten. Insgesamt wurden Dutzende Personen angezeigt.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten