Kind mit Mamas Bankomatkarte unterwegs

Mutter schlief

Kind mit Mamas Bankomatkarte unterwegs

Vierjährige wurde von der Polizei nach Hause gebracht.

Während seine Mutter ein Nickerchen machte, hat ein vierjähriges Mädchen in Steyr Mamas Bankomatkarte eingepackt und ist in einen 500 Meter entfernten Supermarkt gegangen. Angestellte fanden das weinende Kind im Bistro des Geschäfts. Die Mutter wird wegen Verletzung der Aufsichtspflicht angezeigt, wie die Sicherheitsdirektion Oberösterreich am Montag in einer Presseaussendung mitteilte.

Mutter hatte Verschwinden nicht bemerkt
Mitarbeiter des Marktes kümmerten sich um das Mädchen und suchten nach der Mutter. Bald stellte sich aber heraus, dass die Kleine allein unterwegs war. Die Polizei wurde eingeschaltet. Anhand der Bankomatkarte, die das Kind eingesteckt hatte, fanden die Beamten die Adresse heraus. Als sie die Vierjährige nach Hause brachten, hatte die 25-Jährige das Verschwinden ihrer Tochter noch gar nicht bemerkt. Sie war kurz eingeschlafen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten