polizei

Suspendiert

Kinderpornos auf Computer von Polizei-Oberst

Seit Anfang August ist ein Beamter des Bundeskriminalamtes suspenidert, weil Kinderpornos auf seinem Computer gefunden wurden.

Der Oberst des Bundeskriminalamtes (BK) steht unter Verdacht, kinderpornografisches Material auf seinem Computer gesammelt zu haben. Wie BK-Sprecher Helmut Greiner am Freitag Medienberichte bestätigte, wurde der Beamte bereits Anfang August vom Dienst suspendiert.

Nicht im Zusammenhang mit internationalem Kinderporno-Ring
Angesprochen auf den am Freitag gesprengten internationalen Kinderpornorings mit insgesamt 5.000 Verdächtigen (46 davon aus Österreich) sagte Greiner, dass es sich bei dem Fall mit dem Polizei-Oberst um "ein Abfallprodukt einer anderen Aktion" handle.

Laut Medienberichten ist der Verdächtige Mitte 50, stammt aus Westösterreich und ist ausgebildeter Chemiker. Angeblich soll der Mann noch versucht haben, die Daten auf der Festplatte zu vernichten.

Der Chef des Büros für interne Angelegenheiten (BIA), Martin Kreutner, wurde folgendermaßen zitiert: "Bei aller Unschuldsvermutung, aber man muss doch von einem sehr substanziellen Verdacht sprechen."



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten