Kuh verirrte sich auf Inntalautobahn

Bezirk Kufstein

Kuh verirrte sich auf Inntalautobahn

Rind von Auto leicht gestreift: Asfinag-Mitarbeiter konnte verstörtes Tier bändigen.

Ein ungewöhnlicher "Verkehrsteilnehmer" war Sonntagnachmittag auf der Inntalautobahn (A12) in Tirol unterwegs: Eine Kuh brach aus einer weiter entfernten Weide aus und gelangte bei Kundl (Bezirk Kufstein) auf die Autobahn. Dabei wurde das Tier von einem Auto "leicht gestreift", teilte die Autobahnpolizei Wiesing mit. Der Pkw sei geringfügig beschädigt worden, hieß es. Verletzt wurde niemand.

Laut Exekutive kam es zu keinen weiteren Zwischenfällen. Ein Asfinag-Mitarbeiter habe die Kuh letztlich beruhigen können. Anschließend wurde das Tier auf einem Grünstreifen neben der Autobahn "abgeschirmt", bis der Besitzer die Kuh abholte. Die Autofahrer waren während des Einsatzes durch Verkehrsbeeinflussungsanlagen aufgefordert worden, die Geschwindigkeit zu reduzieren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten