Kunde von Fake-Firma im Internet geprellt

Weitere Opfer gesucht

Kunde von Fake-Firma im Internet geprellt

Teilen

Wäschetrockner bezahlt, aber nie bekommen.

Ein 29-Jähriger aus Steyregg (Bez. Urfahr-Umgebung) in Oberösterreich ist von einer Fake-Firma im Internet um 400 Euro geprellt worden. Der Mann hatte bei "Technik-Versand24.com" einen Wäschetrockner bestellt und musste nach erfolgter Zahlung feststellen, dass es das Unternehmen gar nicht gibt. Die Polizei bittet mögliche weitere Opfer, sich zu melden.

Homepage nicht mehr erreichbar

Der Oberösterreicher hatte den Trockner am 2. November online geordert und das Geld gleich überwiesen, da dies die einzige angebotene Zahlungsvariante war. Die Ware wurde aber nie geliefert. Auf Nachfrage per E-Mail wurde der Mann zunächst noch vertröstet, wenig später war die Homepage nicht mehr erreichbar. Der 29-Jährige erstattete Anzeige.

Die oberösterreichische Polizei warnte am Mittwoch ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche: Wenn man in einem Online-Shop nicht per Nachnahme, Kreditkarte, Paypal oder anderer Treuhandsysteme zahlen kann, sei höchste Skepsis angebracht. Die Ermittler gehen daher davon aus, dass es weitere Opfer geben könnte. Sie ersuchen diese, sich bei der Polizeiinspektion Steyregg oder beim Landeskriminalamt OÖ zu melden. Vor der "Firma" Technik-Versand24.com wurde offenbar bereits im Internet in diversen Foren gewarnt. Es sei aber leicht möglich, dass die Betrüger ihre Masche unter einer anderen Webadresse fortsetzen, hieß es bei der Polizei.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo