Linzer Polizisten retteten Baby aus Hitze-Auto

Schreiend und schwitzend

Linzer Polizisten retteten Baby aus Hitze-Auto

Besorgte Passanten alarmierten die Einsatzkräfte.

Zwei Polizisten haben am Donnerstag in Linz ein fünf Wochen altes Baby aus einem aufgeheizten Auto gerettet. Die Mutter, eine 30-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land, hatte es im Wagen gelassen, um auf die Toilette zu gehen. Ein Beamter schlug die Autoscheibe ein und holte das schreiende und völlig verschwitzte Kind heraus. Es wurde ins Spital eingeliefert, die Mutter muss mit einer Anzeige rechnen.

Wie die oö. Polizei berichtete, hatten Passanten den kleinen Buben kurz nach Mittag in dem dunklen Wagen am Bahnhofsplatz entdeckt und die Exekutive zu Hilfe gerufen. Diese versuchte zunächst, den Zulassungsbesitzer zu erreichen. Weil das nicht gelang und das Kind immer mehr schrie, schlug ein Beamter schließlich die hintere Seitenscheibe ein.

Das Baby wurde nach der Erstversorgung ins Linzer Kinderspital gebracht und dort stationär aufgenommen. Die Mutter, die am Bahnhof das WC aufgesucht hatte, kam nach der Rettungsaktion zum Auto zurück. Sie wird wegen Quälens oder Vernachlässigens unmündiger, jüngerer oder wehrloser Personen angezeigt.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten