Mädchen kam in Notarzt-Heli zur Welt

Oö. Baby hatte es eilig

Mädchen kam in Notarzt-Heli zur Welt

Der Pilot musste auf einem Acker zwischenlanden.

Die kleine Janine hat im zarten Alter von acht Minuten ihren ersten Flug angetreten - die schnelle Oberösterreicherin kam am Donnerstag in einem bayerischen Notarzthubschrauber in Au im Landkreis Traunstein (Bayern) zur Welt. Mutter und Kind sind wohlauf.

Geburt in "Christoph 14"
"Christoph 14" war am schnellsten verfügbar, als die Leitstelle Salzburg einen Notarzt anforderte, weil bei einer jungen Frau in Ostermiething (Bezirk Braunau) die Wehen einsetzten. Das Ärzte-Team versorgte die werdende Mutter und startete mit ihr an Bord zum Klinikum Traunstein. Doch das Baby hatte es eilig, fast wäre es in der Luft ein Erdenbürger geworden. Kurz nach dem Start setzte die Geburt ein. Nach nur vier Minuten Flugzeit landete der Pilot wieder auf einem Acker bei Au, hieß es in der Aussendung. Hier kam das Mädchen zur Welt.

Kind und Mutter geht es gut
Mutter und Tochter wurden in das Klinikum geflogen, wo sie in der Kinderstation schon erwartet wurden. Im Flugbuch wurde beim Start in Ostermiething um 11.10 Uhr ein Passagier eingetragen, bei der Landung in Traunstein um 11.27 zwei, mit der Bemerkung: "Mutter und Kind wohlauf".

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten