Selbstmord

Mann erschießt sich auf offener Straße

Der 62-Jährige wollte in Wien seine Ex töten. Dann erschoss er sich.

Zu einem Mordversuch und anschließendem spektakulären Selbstmord kam es am Abend in Wien-Donaustadt: Ein 62-jähriger Mann wollte laut Polizei in die Wohnung seiner Exlebensgefährtin in der Aribogasse eindringen.

Nachdem ihn die Frau nicht einließ, schoss der Mann mit einer Faustfeuerwaffe durch ein Fenster in Wohnung. Die Frau wurde dabei nicht verletzt. Der Täter flüchtete daraufhin und erschoss sich anschließend in der naheliegenden Wurmbrandgasse auf offener Strasse.

Frau und Tochter bedroht
Nach ersten Erkenntnissen der ermittelnden Beamten gab der 62-jährige Gerhard E. mehrere Schüsse in die Wohnung seiner ehemaligen Lebensgefährtin ab, in der sich die 53-jährige Frau und ihre Tochter vor dem Amokläufer versteckt hielten.

Anschließend lief er nur wenige Meter in die unmittelbar von der Aribogasse abgehende Wurmbrandgasse und schoss sich dort mitten auf der Straße eine Kugel in den Kopf. Die Tatwaffe, eine Pistole vom Typ Walther, wurde neben der Leiche des Mannes sichergestellt. Weitere Details über die Tat und ihre Hintergründe wird es laut Polizei erst am Sonntag geben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten