Polizei Polizeiauto Österreich

Opfer im Koma

Messer-Attacke auf Party-Meile

Der Angreifer ist nach der Attacke mit dem Auto vom Tatort davongerast – Fahndung läuft.

Zu der schrecklichen Bluttat kam es in der Nacht auf Sonntag auf der berühmt-berüchtigten Lokalmeile Rudolfskai in der Stadt Salzburg.

Ein Türke (24) hatte gegen 3.30 Uhr eine Bar verlassen, als er mit einem weiteren Nachtschwärmer aus bisher unbekanntem Grund in Streit geriet. Als ein Wort das andere ergab, zog einer der Streithähne ein Messer aus der Tasche und rammte es seinem Widersacher – vor den Augen von rund 100 Zeugen – in den Oberbauch. Das Opfer (24) brach blutüberströmt zusammen und blieb schwer verletzt am Boden liegen.

Opfer liegt im Spital im künstlichen Tiefschlaf

Laut Aussagen von Passanten soll der Täter anschließend mit einem Auto in Windeseile vom Tatort davongerast sein.

Schockraum. Der Notarzt lieferte den Schwerverletzten in den Schockraum des Universitätsklinikums ein. Nach ersten Informationen wurde der 24-Jährige dort ins Koma versetzt und muss künstlich beatmet werden.

Laut Polizei gibt es Tatverdächtige. „Derzeit wurde aber noch keine Person festgenommen“, so Polizeisprecherin Irene Stauffer. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten