Mysteriös: Wasser aus Freibad verschwunden

Bisamberg

Mysteriös: Wasser aus Freibad verschwunden

500.000 Liter über Nacht verschwunden - laut Polizei kein Sabotageakt.

Im Florian Berndl Bad in Bisamberg (Bezirk Korneuburg) ist über Nacht das Wasser aus dem Erholungsbecken verschwunden. Entgegen ersten Angaben lag doch ein technischer Defekt vor, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager. Die Ermittlungen hätten das "einwandfrei" ergeben.

500.000 Liter waren am Dienstag in den frühen Morgenstunden aus dem Becken weg. Als Zeitraum nannte Baumschlager 0.00 bis 4.30 Uhr. Noch in der Früh bzw. am Vormittag war ein Sabotageakt nicht ausgeschlossen worden.

Das Bad informierte auf seiner Homepage über den Zwischenfall: "Leider muss unser Erholungsbecken (=Rutschenbecken) heute (07.07.) geschlossen bleiben." Es gelte daher ein ermäßigter Eintrittstarif.

Am Wochenende war das Naturbad in Gloggnitz (Bezirk Neunkirchen) von Vandalen verwüstet worden. Unbekannte Täter hatten den Inhalt sämtlicher Mülltonnen ins Becken geleert. Auch Sonnenschirme, Schirmständer und einige Sessel lagen im Wasser. Das Bad musste daraufhin am Sonntag geschlossen bleiben.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten