Nach Hass-Nachrichten:

Jetzt spricht der Lehrer-App-Erfinder

Lehrerbewertungs-App nach Hassnachrichten gegen den Erfinder vorläufig gestoppt – der App-Erfinder spricht nun erstmals über den Stopp auf oe24.TV. 

Wien. Vier Tage nach ihrem Start ist die Lehrerbewertungs-App "Lernsieg" seit Montagnachmittag offline, schreiben mehrere Medien in ihren Dienstagausgaben. Wegen Hassnachrichten an App-Erfinder Benjamin Hadrigan habe man die Notbremse gezogen, um den 18-Jährigen zu schützen, so eine Sprecherin zur APA. Das App-Team arbeite nun an einer Strategie, um die Mails künftig "anders zu kanalisieren".

App-Erfinder: "Ich darf um Geduld bitten"

Auf oe24.TV meldet sich nun Hadrigan zu Wort (siehe Video oben). In einer ersten Stellungnahme nach dem Stopp sagt er zunächst, dass er sich über den erfolgreichen Start seiner App "Lernziel" freue. Er bedanke sich bei allen Usern und Unterstützern, so Hadrigan auf oe24.TV. "Wir haben ein enorm umfangreiches Feedback bekommen – sowohl positiv als auch negativ. Derzeit werden jetzt noch technische und rechtliche Rahmenbedingungen überarbeitet. Das wird jetzt noch einige Zeit in Anspruch nehmen und ich darf um Geduld bitten", sagt Hadrigan. 

Grundsätzlich soll die App bald wieder verfügbar sein, in den nächsten Tagen werde man "sicher eine Lösung finden", betonte die Sprecherin. Bei "Lernsieg" kann man Lehrer bzw. Schulen in verschiedenen Kategorien mit einem ("Nicht Genügend") bis fünf Sternen ("Sehr gut") bewerten, mehrere 10.000 Nutzer haben sie seit Freitagvormittag heruntergeladen. Die Lehrergewerkschaft hatte bereits im Vorfeld gegen die App mobil gemacht und das u.a. mit einer möglichen Verletzung von Persönlichkeitsrechten und Datenschutz begründet. Derzeit werden rechtliche Schritte geprüft.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten