Sittenwächter

In Millemmium City

Nach Prügelattacke: Vier "Sittenwächter" vor Gericht

Die vier Bandenmitglieder müssen sich wegen schwerer Körperverletzung in Wien vor Gericht verantworten.

Vier mutmaßliche Mitglieder einer von tschetschenisch stämmigen Jugendlichen gebildeten Bande müssen sich am Mittwoch wegen schwerer Körperverletzung im Wiener Straflandesgericht verantworten. Die Burschen im Alter von 19 bis 24 Jahren hatten sich Ende Februar in der Millennium City zunächst als "Sittenwächter" aufgespielt und dann zwei Männer brutal verprügelt, als diese gegen sie einschritten.

20-köpfige Jugendbande

Die Angeklagten dürften einer rund 20-köpfigen Jugendbande angehören, die sich "Die Wölfe" nennt. Sie sollen in dem beliebten Einkaufs- und Entertainment-Center am Handelskai regelmäßig "patrouillieren". In der Nacht auf den 27. Februar wollten sie laut Anklage Mädchen am Feiern hindern. Als der 41-jährige Vater eines Kindes hinzukam, wurden er und ein 44 Jahre alter Zeuge brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt. Drei Angeklagte befinden sich in U-Haft, der Jüngste wurde gegen Auflagen nach seiner Festnahme wieder auf freien Fuß gesetzt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten