Türkei Flüchtlinge

"Asylanten mit Schrotflinte niederschießen"

Neo-Nazi drohte mit Amoklauf gegen Asylanten

20-Jähriger fiel mit nationalsozialistischem Gedankengut auf -Cobra nahm in fest

Die Polizei-Spezialeinheit "Cobra" hat am Freitag im oö. Bezirk Linz-Land einen 20-Jährigen verhaftet. Er soll mit einem Amoklauf gegen Asylanten gedroht haben. Er wolle "alle Asylanten mit seiner Schrotflinte" niederschießen, drohte der Mann über mehrere Monate hinweg. Bei einer Hausdurchsuchung wurden diverse Waffen und Munition gefunden, so die Polizei in einer Presseaussendung am Sonntag.

Devotionalien aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden
Der 20-Jährige konnte in der Nacht auf Samstag von Cobra-Beamten in der Nähe seiner Wohnung festgenommen werden. Bei der anschließenden Hausdurchsuchung fand die Polizei neben Waffen auch Devotionalien aus dem Zweiten Weltkrieg. Gegen den Mann wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Man brachte ihn in die Justizanstalt Linz.

Neonazi-Parolen
Seit September vergangenen Jahres hatte er Freunden gegenüber die düsteren Andeutungen gemacht. Seine Drohungen richteten sich dabei immer wieder konkret gegen ein Asylantenheim in seinem Bezirk. Im Zuge seiner Gewaltfantasien soll der Mann vor seinen Freunden auch immer wieder nationalsozialistische Phrasen gedroschen haben. Zwei Kurznachrichten mit Nazi-Gedankengut wurden ihm ebenfalls zur Last gelegt. Sogar die eigene Großmutter soll er gefährlich bedroht haben



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten