Amstetten: Paragleiterpilot und Fallschirmspringerin verletzt

Fallschirm knickte ein

Amstetten: Paragleiterpilot und Fallschirmspringerin verletzt

Zwei 24-Jährige zogen sich jeweils bei Landung Blessuren zu.
Zwei Flugsportler sind am Wochenende bei Unfällen in Niederösterreich verletzt worden. In Kleinzell (Bezirk Lilienfeld) geriet ein 24-jähriger Paragleiterpilot ins Trudeln und prallte auf eine Wiese. In Seitenstetten (Bezirk Amstetten) zog sich eine gleichaltrige Fallschirmspringerin aus Oberösterreich laut Polizei bei einer harten Landung auf einem Feld Blessuren zu.
 

Ähnlicher Vorfall in Gmunden 

Der Mann aus dem Bezirk Lilienfeld war am Sonntag vom Schwarzwaldeck gestartet. Kurz nach 18.30 Uhr knickte der Gleitschirm in rund 15 Meter Höhe seitlich ein. Der Niederösterreicher stürzte ab und landete mit hoher Geschwindigkeit auf einer Wiese, berichtete die Landespolizeidirektion am Montag in einer Aussendung. Der Verletzte wurde vom Notarzthubschrauber "Christophorus 15" in das Universitätsklinikum St. Pölten geflogen.
 
Bereits am Samstagvormittag war eine Frau aus dem Bezirk Gmunden bei einem Fallschirmsprung aus 1.000 Metern Höhe in Seitenstetten laut einer Aussendung vermutlich aufgrund eines fehlerhaft öffnenden Hauptschirmes in eine Rotationsbewegung geraten. Die 24-Jährige erlitt bei der Landung Verletzungen und wurde vom Notarzthubschrauber "Christophorus 15" in das UKH Linz transportiert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten