Verdächtiger Sohn in USA geflüchtet

Mutter-Mord

Verdächtiger Sohn in USA geflüchtet

Artikel teilen

Stefan W. (22) soll seine Mutter mit 40 Messerstichen getötet haben.

Die Ermittler im bestialischen Mord von Strasshof an der arbeitslosen Apothekerin Sabine W. (43) halten sich bedeckt. Die Auskünfte zur Flucht des hauptverdächtigen Sohnes Stefan W. (22) sind mehr als spärlich. „Er ist Richtung Westgen geflogen“, sagte die Polizeiführung.

Während andere mit Paris und London spekulierten, ist der eingeschriebene Jus-Student und ehemalige Karate-Kämpfer aber tatsächlich in die USA geflüchtet.
Zweimal probierte Stefan W. ein Ticket dorthin bei einem Reisebüro zu buchen, erst beim zweiten Mal hat es geklappt. Der 22-Jährige bezahlte den Flug mit der Bankomatkarte der Mutter, die er zwischen Ende August und dem 8. September mit 40 Messerstichen in den Nacken ermordet haben soll – es gilt die Unschuldsvermutung.

Durch Videoaufzeichnungen weiß die Polizei auch, dass Stefan W. tatsächlich in eine entsprechende Maschine eingestiegen ist. Inzwischen fahndet auch das FBI nach dem 22-Jährigen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo