Mordversuch wegen 20 Euro

Gerichtsurteil in Wien

Mordversuch wegen 20 Euro: 3 Jahre Haft

Artikel teilen

Im Streit um 20 Euro stach Asylwerber seinen Freund (17) nieder - Lebensgefahr.

Es ging um läppische 20 Euro und hätte fast in ­einem Mord geendet: Nur ganz knapp überlebte ein 17-jähriger Asylwerber in ­einer Gemeinschaftsunterkunft in Wien-Donaustadt eine Messer-Attacke durch einen 18-jährigen Freund.

Der Jüngere der beiden hatte dem Älteren 20 Euro geborgt, mahnte die Rückzahlung mehrfach. Sechs Wochen vergingen. Als der Schuldner wieder nicht zahlte, beleidigte das spätere Opfer dessen Mutter und Schwester. Der 18-Jährige drehte durch, holte ein Küchenmesser mit 17 Zentimeter Klingenlänge und stach es dem 17-Jährigen in den Bauch . Später stellte er sich der Polizei.

Am Dienstag wurde der 18-Jährige zu drei Jahren unbedingter Haft verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo