Krokodil Korneuburg

Korneuburg

Alarm um Mega-Krokodil in Korneuburg

Frau (30) schockte mit Kroko-Fotos Gäste und Ruderer im Korneuburger Hafen.

Samstagnachmittag sollte das achte, recht beliebte Drachenboot-Rennen im Korneuburger Hafen starten. Es musste jedoch kurzfristig verschoben werden: Eine Anrainerin hatte der Polizei frisch geschossene Fotos eines mächtigen Krokodils vorgelegt, das sich ihren Beobachtungen nach im Gewässer vor Korneuburg herumtreiben soll. Erstmals hätte sie es schon vor zwei Wochen an der Slip-Anlage im Hafen entdeckt und geknipst, jedoch ihre Entdeckung nicht angezeigt.

VIDEO: Hier wird das mächtige Krokodil gefunden



Anzeige
Um dem Sport-Event Ungemach zu ersparen, hat sie nach der zweiten Sichtung am Samstag umgehend die Polizei alarmiert. Die Bezirksbehörde stoppte deshalb den Start der Drachenboot-Ruderer. Eine Stunde lang suchten Wasserrettung und Feuerwehr vergebens nach dem Reptil. Erst dann wurde der Bewerb gestartet.

Echsen-Experten wollen indes wissen, dass pro Jahr tatsächlich einige Jung-Alligatoren von ihren Besitzern illegal in der Donau ausgesetzt wurden.

(wef)

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten