Cobra-Einsatz bei Delogierung in Korneuburg

niederoesterreich

Cobra-Einsatz bei Delogierung in Korneuburg

Artikel teilen

Bei einem Delogierungsversuch in Korneuburg soll es zu einer Schussabgabe gekommen sein – der Mieter hatte sich im Gebäude verschanzt. Nach sechs Stunden Verhandlung erfolgte der Zugriff durch die Cobra.

Großeinsatz am Dienstagvormittag in Korneuburg: Bei einem Delogierungsversuch in einem Mehrparteienhaus in der Hovengasse gab der 61-jährige Mieter laut Polizei einen Schuss aus einer geladenen Waffe ab und verschanzte sich in seiner Wohnung. Der Mann soll seit zwei Jahren die Miete nicht gezahlt haben. Nach einer sechsstündigen Verhandlung erfolgte dan der Zugriff durch die Cobra-Beamten. Der Mann wurde festgenommen, die Untersuchungen laufen.

© Kopt / TZÖ
Korneuburg Delogierung
× Korneuburg Delogierung

© Kopt / TZÖ
Korneuburg Delogierung
× Korneuburg Delogierung

© Kopt / TZÖ
Korneuburg Delogierung
× Korneuburg Delogierung

Das Gebiet rund um die Korneuburger Hovengasse wurde während des Einsatzes großräumig abgesperrt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo