Häftling plante Flucht via Facebook

Niederösterreich

Häftling plante Flucht via Facebook

Perfekter Fluchtplan gelang - wenige Tage später wieder in Haft.

Ein perfekter Fluchtplan glückte, wenige Tage später saß ein Häftling aus der Justizanstalt Hirtenberg wieder in seiner Zelle. Ein gebürtiger Tschetschene hatte per Facebook mit einer ihm bekannten Frau aus der Umgebung Kontakt aufgenommen. Zusammen planten sie einen perfekten Fluchtplan:

Der Häftling klagte bei der Justizanstaltsleitung über Schmerzen in der Schulter, woraufhin er in das Krankenhaus Wiener Neustadt chauffiert wurde. Dort kannte sich der Häftling bereits perfekt aus, hatte er doch von der Freundin per Facebook detaillierte Bilder der Ausgangsrouten im Krankenhaus erhalten. Hinter der letzten Türe wartete sie bereits mit dem Auto - die Flucht gelang.

Jedoch wenige Tage später wurde der Tschetschene wieder verhaftet. Die Polizei in Wöllersdorf bekam einen anonymen Tipp und rückte dann sofort mit Hilfe der Spezialeinheit Cobra zur Wohnung des auf der Flucht befindlichen Häftlings aus. Als dieser erneut versuchte das Weite zu suchen, brach bei der Flucht aus dem Fenster eine Dachrinne. Der Häftling schlug am Boden auf und konnte von einem örtlichen Polizisten verhaftet werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten