Italiener stürzte in den Ötschergräben zu Tode

Unfall

Italiener stürzte in den Ötschergräben zu Tode

Der 55-Jährige dürfte einen Herzinfarkt erlitten haben. Dann stürzte er eine steile Böschung hinunter.

Zu einem tödlichen Unfall ist es am vergangenen Freitag in den Ötschergräben (Bezirk Lilienfeld) gekommen. Wie die NÖ Sicherheitsdirektion am Montag mitteilte, stürzte ein 55-jähriger Italiener vermutlich nach einem Herzinfarkt eine steile Böschung hinunter in den Erlaufbach. Die Notärztin des Rettungshubschraubers Christophorus 15 konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Der Italiener war der Aussendung zufolge mit einem Bekannten und einem einheimischen Pirschführer vom Parkplatz in Erlaufboden zu einer Gamspirsch aufgebrochen. Er war als letzter der kleinen Gruppe auf dem tief verschneiten Wanderweg in die hinteren Tormäuer unterwegs gewesen, als es nach etwa 30 Minuten Gehzeit bei der sogenannten Stierwaschmauer zu dem Unfall kam. Der Bekannte soll noch wahrgenommen haben, dass sich der 55-Jährige zusammenkrümmte, ehe er rund zehn Meter abstürzte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten