Symbolbild

Untersuchung läuft

Kleiner Bub stirbt an Salmonellen

Das Kleinkind dürfte sich am Haustier, einem Waran, angesteckt haben.

Ein 13 Monate alter Bub aus Stockerau (Bezirk Korneuburg) ist nach einem Bericht des ORF Niederösterreich vergangene Woche an einer Salmonellen-Infektion gestorben. Das Kleinkind soll sich laut Gesundheitsministerium bei einem illegal in der Wohnung gehaltenen Waran - einer exotischen Echsenart - angesteckt haben. Umfassende Untersuchungen seien noch im Gang.

Salmonellen-Infektion
Das ORF Landesstudio berichtete am Donnerstagnachmittag, dass der Bub mit Brech-Durchfall in ein Wiener Krankenhaus eingeliefert worden sei. Dort sei er dann auch gestorben - und in der Folge eine seltene Salmonellen-Infektion festgestellt worden. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sei diese von den Ausscheidungen des Warans ausgelöst worden.

Illegale Echsen
Die Familie hätte noch zwei weitere Echsen in der Wohnung gehalten, so der ORF NÖ weiter. In die nun laufenden umfassenden Untersuchungen seien der Amtsarzt und die Amtstierärztin des Bezirkes Korneuburg eingeschaltet. Die Eltern des verstorbenen Buben und ein zweites Kind, ein fünf Jahre altes Mädchen, seien aus der Wohnung ausgezogen. Die Tochter ist laut Norbert Haselsteiner, dem Bezirkshauptmann von Korneuburg, ebenso nicht erkrankt wie Mutter und Vater, hieß es in dem Bericht des Landesstudios.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten