Polizist rettet Reh aus Wohnung

Verschrecktes Tier in Wald gebracht

Polizist rettet Reh aus Wohnung

Ein Reh verirrte sich in der Stadt und suchte sich in einer Wohnung ein Versteck.

NÖ. Die Beamten der Polizeiinspektion Krems an der Donau wurden am Mittwoch gegen 13.30 Uhr von der Landesleitzentrale zu einem außergewöhnlichen Einsatz in eine Wohnung im Stadtgebiet gerufen.

Die Polizisten machten im Vorraum der Wohnung einen nicht alltäglichen Fund: Ein Reh lag völlig erschöpft und verängstigt auf dem dortigen Boden. Das Tier dürfte zuvor verschreckt durch das Stadtgebiet von Krems-Stein gelaufen sein. Dann suchte das Reh offensichtlich durch die offen stehende Wohnungstür Zuflucht und Schutz in den dortigen vier Wänden.

Ein Polizist, der auch Jäger ist, konnte das Reh schließlich an den Läufen im Vorraum erfassen.

Zu Fuß weggetragen. Anschließend legte sich der Beamte das Tier über seinen Nacken und Schultern. Auf diese Art konnte der Beamte das etwa 35 Kilogramm schwere Reh abtransportieren und vorsichtig zu Fuß wegtragen.

Reh lief in Richtung eines Waldstückes davon

Unverletzt. Der Polizist trug das Tier bis zum Goldberg und entließ es dort in die Freiheit. Das Reh, das den Einsatz unversehrt überstanden hatte, lief in Richtung eines Waldstückes davon.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten