Riesen-Polizeieinsatz wegen Fahrradiebs

Bruck an der Leitha

Riesen-Polizeieinsatz wegen Fahrradiebs

15 Polizeistreifen und ein Polizei-Hubschrauber suchten den 16-Jährigen vergeblich.

Ein 16-jähriger mutmaßlicher Fahrraddieb hat am Mittwoch die Polizei in Ostösterreich auf Trab gehalten: Der Bursche soll mit Unterstützung zweier Komplizen drei Fahrräder in Bruck an der Leitha gestohlen haben. Die beiden 40 und 41 Jahre alten Männer wurden festgenommen, dem jungen Verdächtigen gelang die Flucht. Nachdem er in Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) gesehen worden war, wurde eine Sofortfahndung eingeleitet. 15 Polizeistreifen sowie ein Polizeihubschrauber waren im Einsatz. Die Suche musste jedoch nach drei Stunden ergebnislos abgebrochen werden, so die Exekutive heute, Donnerstag.

Der Fahrdienstleiter des Bahnhofes in Bruck an der Leitha hatte das slowakische Trio, das in der Früh mit dem Zug von Bratislava nach Österreich gereist war, bemerkt und die Polizei verständigt. Die Drei schlugen laut Landespolizeidirektion Burgenland jedoch nicht am Bahnhof zu, sondern verlagerten ihre "Arbeit" ins Stadtzentrum. Kurz darauf radelte das Trio mit offenbar gestohlenen Bikes zurück zum Bahnhof, wo für die zwei Komplizen die Handschellen klickten.


Dieb ist amtsbekannt

Sie gaben bei der Einvernahme an, dem Burschen "assistiert" zu haben. Sie hätten ihm helfen wollen, das Diebesgut ins Ausland zu bringen. Bei den Vernehmungen wurde die Identität des 16-jährigen, bereits amtsbekannten, jungen Mannes geklärt. Die Ermittlungen laufen.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten