Neonazi nach Attacken auf 62-Jährigen laufen gelassen

Skandal:

Neonazi nach Attacken auf 62-Jährigen laufen gelassen

Nachdem er einen 62-Jährigen krankenhausreif schlug, wurde der 27-jährige Rechtsradikale wurde nur auf freiem Fuß angezeigt.

Ein 27-jähriger, rechtsradikaler Kremser Stefan M. soll im Suff einen 62-Jährigen in seiner Heimatstadt beleidigt und ihm zwei Faustschläge versetzt haben. Das Opfer schlug nach dem Angriff mit dem Kopf auf dem Boden auf und wurde schwer verletzt. Das Opfer ist außer Lebensgefahr. Die Polizei forschte am Mittwoch einen 27-Jährigen als Verdächtigen aus. Er war teilweise geständig und wurde der Staatsanwaltschaft Krems angezeigt, berichtete die Exekutive am Freitag.

Neonazi laufen gelassen

Der Mann soll den 62-Jährigen vergangenen Samstag in einem Lokal kurz nach 0.30 Uhr "in obszöner Weise" beleidigt und rechtsradikale Parolen von sich gegeben haben, teilte die Landespolizeidirektion Niederösterreich in einer Aussendung mit. Als der Kremser ihn aufforderte, damit aufzuhören, soll ihm der Jüngere ohne Vorwarnung zweimal mit der Faust gegen den Kopf geschlagen haben. Der 62-Jährige ging zu Boden, er wurde in das Universitätsklinikum Krems transportiert. Der 27-Jährige wurde ausgeforscht und nur auf freiem Fuß angezeigt, weil er noch unbescholten ist.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten