Dalmatiner

Dalmatiner griff seinen Labrador an

Spaziergänger erschoss Rüden vor Augen der Besitzer

Mit einer Faustfeuerwaffe tötete ein 55-Jähriger den Hund von zwei Frauen.

In Pöchlarn ist ein Dalmatinerrüde von ­einem Spaziergänger erschossen worden. Der Hund soll laut Polizei zuvor den Labradormischling des 55 Jahre ­alten Mannes attackiert und in den Nacken gebissen haben. Der Schütze habe eine Faustfeuerwaffe legal mitgeführt und Selbstanzeige erstattet. Der 55-Jährige war mit seiner Frau und dem Labradormischling auf einem Feldweg unterwegs. Dort fuhren auch zwei Frauen (67, 84) mit einem Auto entlang. Der Dalmatiner soll frei hinter dem Pkw hergelaufen sein. Der 55-Jährige forderte die Frauen zum Anleinen des Hundes auf. Zudem drohte er, das Tier zu erschießen, sollte es angreifen. Als der Dalmatiner seinen Labrador anfiel, machte er seine Drohung wahr. Der Schütze erhielt Waffenverbot.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten